Die Stadt Riga

Riga ist die Hauptstadt Lettlands und hat knapp 700.000 Einwohner. Damit ist sie die größte Stadt des Baltikums und der größte Ballungsraum der drei baltischen Staaten. Die Geschichte der Stadt geht auf das Jahr 1150 zurück, in dem sie gegründet wurde. Dass Riga eine so alte und historisch bedeutsame Stadt ist, spiegelt sich in den architektonischen Bauwerken, den alten Straßen und Kirchen und ihrem einzigartigen Charme wieder. Riga ist 1997 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen worden.

Heutzutage blüht die Stadt auf. Eine besonders wichtige Rolle in Bezug auf die Wirtschaft spielen in Riga die Lebensmittelindustrie, die Holz- und Textilindustrie sowie die chemische und pharmazeutische Industrie. Kulturell und historisch betrachtet, ist die Stadt ebenso bedeutungsvoll. Im Jahr 2014 war sie Kulturhauptstadt Europas. Mit diesem Titel sind in der Stadt wichtige infrastrukturelle Projekte vorangebracht worden, und Riga hat noch mehr internationale Aufmerksamkeit und Anerkennung erhalten. Dies führt wiederum zu einer florierenden Wirtschaft und Tourismusbranche. Theater, Museen, Musik- und Sportveranstaltungen machen sie zu einer dynamischen und fröhlichen Stadt, insbesondere für Studenten.

Dies ist einer der Gründe, warum immer mehr junge Menschen aus aller Welt ein Studium an der Lettischen Universität aufnehmen und von Jahr zu Jahr ein größerer Andrang an der Universität zu verzeichnen ist.