Lithuanian University of Health Sciences

Humanmedizinische Fakultät der LUHS

Humanmedizinische Fakultät der LUHS

Humanmedizinische Fakultät der LUHSDie humanmedizinische Fakultät der LUHS wurde 1922 gegründet. Die LUHS ist die größte Bildungsinstitution für Medizin in Litauen. Die Geschichte der Universität geht zurück auf das Jahr 1919, als die Medizinische Gesellschaft von Kaunas beschloss Hochschulunterricht für Medizin zu erteilen.

Die Universität bildet mit ihren Fakultäten, Instituten, Zentren und Kliniken eine der größten medizinischen Ausbildungs-, Behandlungs- und Studieneinrichtungen. Im September 2010 fusionierte die Medizinische Universität Kaunas mit der Litauischen Veterinärakademie. Die Medizinakademie besitzt 5 Fakultäten für Medizin, Zahnmedizin, Pharmazie, Gesundheitswesen sowie Gesundheits- und Krankenpflege. Das Universitätsklinikum und fünf Forschungsinstitute der humanmedizinischen Fakultät der LUHS (Forschung in Biomedizin, Kardiologie, Endokrinologie, Psychophysiologie und Rehabilitation) ergänzen das Gefüge der Universität. Das Lehrpersonal setzt sich aus etwa 800 Dozenten und Wissenschaftlern zusammen.

Den ausländischen Studierenden werden Lehrveranstaltungen auf Englisch angeboten, wodurch sie in die Lage versetzt werden mit den einheimischen Patienten, im Rahmen der praktischen medizinischen Ausbildung in Krankenhäusern, zu kommunizieren. Die humanmedizinische Fakultät der LUHS hat neben ihrer Lehraufgabe die Eigenschaft als größtes Zentrum für medizinische Forschung in Litauen.  Sie ist Mitglied der Association of Medical Schools in Europe (AMSE) und der Association for Medical Education in Europe (AMEE). Das Universitätsklinikum ist das größte Litauens und bietet für 75.000 Patienten jährlich medizinische Versorgung.

Humanmedizinische Fakultät der LUHS

Die humanmedizinische Fakultät der LUHS hat ein innovatives Lernsystem entwickelt, das bei den internationalen Studierenden große Resonanz findet. Dieses System ist als Problem-Based Learning bekannt, worin der Studierende von den ersten Jahren an Lösungen für echte praktische Fälle finden muss. Dieses System findet in den Vereinigten Staaten und anderen Universitäten Verwendung, wodurch eine ganzheitliche und praktische Ausbildung gewährleistet wird.

Die Studierenden belegen die Studienfächer blockweise. Somit konzentrieren sie sich in einem bestimmten Zeitraum nur auf ein einzelnes Fach. Währenddessen werden Prüfungen, Praktika und Übungen durchgeführt, durch die die Studenten mit Blick auf die Abschlussprüfung des Studienfaches Punkte sammeln können. Der Studienzeitraum für jedes Fach endet mit einer Abschlussprüfung.

Doktoranden/Spezialisierung

Nach dem erfolgreichen Abschluss des Medizinstudiums ist es möglich, sich an der LUHS für weitere drei bis sechs Jahre in bestimmten Fachbereichen zu spezialisieren.