Die Stadt Hradec Králové

Die Kreismetropole Hradec Králové (deutsch: Königgrätz), die sich hundert Kilometer östlich von Prag befindet, zählt etwa 100.000 Einwohner. Die Stadt liegt am Zusammenfluss der Flüsse Elbe und Adler und ist für ihre gotischen und barocken Bauwerke sowie für ihre von der Renaissance geprägten Architektur bekannt.
So zählt beispielsweise der Weiße Turm zu den ausdrucksstärksten Sehenswürdigkeiten der Kreismetropole. Hradec Králové steht ganz im Zeichen der modernen böhmischen Architektur und weist Merkmale des Jugend- und Zweckstils auf.Die urbane Konzeption der Stadt zieht bis heute zahlreiche Touristen an und ist der Grund dafür, dass Hradec Králové „Salon der Republik“ genannt wird.
Des Weiteren hat die Stadt Hradec Králové ein reiches Kulturprogramm zu bieten, das unter anderem am regionalen Schauspieltheater Klicperovo divadlo, an der Philharmonie sowie am international renommierten Puppentheater Divadlo Drak stattfindet.Regelmäßige Musikveranstaltungen gehören ebenfalls zum kulturellen Leben der Kreismetropole. So finden jedes Jahr im Juli und August unter anderem das Festival „Rock for People“ sowie das „Hip-Hop Kemp“, eines der größten europäischen Hip-Hop-Konzerte, in Hradec Králové statt.Die Stadtstruktur von Hradec Králové beinhaltet zwei Stadtteile: die historische Altstadt einerseits und die Neustadt andererseits.
Der historische Stadtkern, der sich auf einer länglichen Felserhebung befindet, zählt aufgrund seiner Vielzahl an kirchlichen und bürgerlichen Bauwerken, zu den bedeutendsten mittelalterlichen urbanen Komplexen der Tschechischen Republik.
Überquert man die Elbe, indem man die von der Altstadt ausgehende architektonisch bemerkenswerte Prager Brücke überschreitet, gelangt man in die Neustadt. Über die Hauptstraße der Neustadt erreicht man das Bahnhofsareal.

Zudem fand im Laufe der Stadtentwicklung die Herausbildung der Prager Vorstadt, der Schlesischen Vorstadt sowie der Mährischen Vorstadt statt.