Pharmazeutische Fakultät der University of Debrecen

Pharmazeutische Fakultät der University of DebrecenDie pharmazeutische Fakultät der University of Debrecen bietet ein fünfjähriges Studium an. Angehende Pharmazeuten erlernen den klinischen Gebrauch und die Anwendung von Medikamenten, die therapeutischen Ziele beim Gebrauch von Medikamenten, ihre Zusammensetzung, Unverträglichkeiten, Nebenwirkungen und das Potential von Wechselwirkungen. Da Medikamente stärker und spezifischer geworden sind, werden die Informationsmengen hierüber immer umfangreicher. Apotheker haben daher eine immer größer werdende Verantwortung bei der Überwachung der medikamentösen Therapie. Seit der beruflichen Verankerung des Berufsbildes „Apotheker“ und dessen Integration in das moderne Gesundheitssystem, wird die Ausbildung auf diesem Gebiet immer umfangreicher. Die pharmazeutische Fakultät der University of Debrecen bereitet Studenten bestens hierauf vor.

Apotheker sind aktiv in die Erstversorgung des Patienten eingebunden z.B. bei der Prüfung des Blutdrucks, der Therapie durch den Ladenverkauf von Medikamenten, Bewertung der Indikation und Beratung der Patienten. Pharmaziestudenten erlernen die speziellen Bedürfnisse verschiedener Patientengruppen, wie Kinder oder ältere Menschen. Zu ihrem Wissen über die Eigenschaften der pharmazeutischen Mittel müssen sie deren Wirkung auf den Menschen verstehen. Sie müssen sicherstellen, dass der Patient das richtige Medikament, in der richtigen Dosierung, für die richtige Dauer und mit einem Minimum an Nebenwirkungen erhält.

Die berufliche Betätigung des Pharmazeuten findet statt: in der Apotheke, in Krankenhäusern oder in öffentlichen Gesundheitseinrichtungen. Andere Betätigungsfelder gibt es in folgenden Bereichen:

  • Krankenhäuser
  • Gesundheitszentren und Kliniken
  • Pharmazeutische Industrie und Gewerbe
  • Medizinische Dienstleistungseinrichtungen
  • Pharmazeutische Lehreinrichtungen
  • Staatliche Behörden
  • Gesundheitsorganisationen und -Einrichtungen
  • Pharmareferenten.