Lithuanian University of Health Sciences

Über Litauen

Ländername Republik Litauen – lit.: Lietuvos Respublika
Klima gemäßigt kontinental
Lage Östlicher Ostseeanrainer
Nachbarländer Lettland, Belarus, Polen, Russland (Kaliningrader Gebiet)
Landesfläche 65.200 Quadratkilometer, größter der drei baltischen Staaten
Hauptstadt Wilna – lit.: Vilnius (Einwohnerzahl: circa 553.000)
Bevölkerung 3,24 Millionen Einwohner, davon: 83,9 Prozent Litauer, daneben Polen (6,6 Prozent), Russen (5,4 Prozent), Weißrussen (1,3 Prozent), Ukrainer (0,6 Prozent), Deutsche (0,1 Prozent) und andere Nationalitäten (Volkszählung von 2011); Lebenserwartung: 68 Jahre (Männer), 78,8 Jahre (Frauen)
Landessprache Litauisch
Religionen weit überwiegend katholisch, daneben russisch-orthodox, protestantisch, jüdisch

Litauen ist ein Staat in Mittel- bzw. Nordeuropa und der südlichste der drei baltischen Staaten. Im Westen grenzt das Land an die Ostsee, in anderen Teilen des Landes an Lettland, Weißrussland, Polen und die russische Oblast Kaliningrad. Seit 2004 ist das Land – mit etwa 2,9 Millionen Einwohnern – Mitglied der EU und seit Anfang 2015 Teil der Eurozone. Hauptstadt von Litauen ist Vilnius, dort leben etwa 535.000 Menschen.

Das Wetter in Litauen ist geprägt durch gemäßigtes Kontinentalklima. Westwinde von der Küstenregion tragen feucht-warme Luft von der Ostsee ins Landesinnere Litauens. Mit 6,2°C Jahresdurchschnittstemperatur ist das Klima in etwa mit Deutschland zu vergleichen. Wärmster Monat des Jahres ist der Juli mit durchschnittlich 17°C, kältester Monat ist der Januar mit durchschnittlichen -5°C.

In Litauen gibt es insgesamt über 200 Naturschutzgebiete, darunter fünf Nationalparks, sieben Schutzgebiete, vier Totalreservate und 30 Regionalparks. Über 14% der Landesfläche von Litauen sind damit Naturschutzgebiete.

Litauen wird von verschiedenen kulturellen Einflüssen geprägt. Eine lange, gemeinsame Geschichte mit Polen – und Beziehungen zur Hanse und dem Ostseeraum – hatten viele orthodoxe Kirchen in Litauen zur Folge. Im Westen Litauens kann man deutlich eine hanseatisch-nordeuropäische Tradition mit deutschen, dänischen und schwedischen Einflüssen erkennen (z.B. Fachwerkhäuser, Backsteingotik). Im Osten des Landes – besonders in Vilnius – lassen sich polnische Kulturelemente erkennen. Ein litauisches UNESCO-Weltkulturerbe ist die Altstadt von Vilnius, die vor allem durch den Barock geprägt wurde.