Über Lettland

Ländername: Republik Lettland, Latvijas Republika
Klima: gemäßigt, aber mit beträchtlichen jahreszeitlichen Temperaturschwankungen: Sommer warm. Frühling und Herbst kurz und relativ mild, Winter sehr lang (Oktober bis April) mit extremen Minusgraden (bis -30 Grad).
Lage: an der östlichen Küste der Ostsee, grenzt im Norden an Estland, im Süden an Litauen, im Osten an die Russische Föderation und im Südosten an Weißrussland.
Größe: 64.559 qkm
Hauptstadt: Riga (713.016 Einwohner, fallende Tendenz)
Bevölkerung: 2.067.800 Einwohner (62 Prozent Letten, 27 Prozent Russen, 11 Prozent andere)
Landessprache: Lettisch (alleinige Amtssprache); Russisch weit verbreitet
Religionen/Kirchen: Evangelisch-Lutherische Kirche, Römisch-Katholische Kirche, Russisch-Orthodoxe Kirche, Jüdische Synagogengemeinschaft, Deutsche ev.-luth. Kirche mit 5 Gemeinden

 

Kultur- und Bildungspolitik

Bildung und Kultur haben in Lettland traditionell einen hohen Stellenwert. Das Brauchtum ist in Lettland eine Quelle des Stolzes und der nationalen Identität. So ging die Unabhängigkeitsbewegung der 1980er Jahre als “Singende Revolution” in die Geschichte ein.

Die Erwartungen, die an die deutschen Bildungs- und Kulturmittler gestellt werden, sind daher ebenfalls hoch. Vor allem bei der Förderung der deutschen Sprache und im Hochschulbereich wird von Seiten der lettischen Regierung und lettischer Institutionen ein weiterhin aktives und großzügiges Engagement Deutschlands erhofft.

Deutsch-lettische Kulturprojekte finden größtenteils über die direkte Zusammenarbeit von deutschen und lettischen Institutionen statt, vor allem auf Städte- und Gemeindeebene, zwischen Theatern, Opern, Orchestern, Chören und Museen. Das Goethe-Institut Riga bietet Film-, Theater-, Musik- und Literaturprojekte, Ausstellungen und Vorträge sowie Veranstaltungen der Lehrerfortbildung und Sprachkurse an. Auch Stipendien für Deutschland- und Deutschlernaufenthalte werden vergeben.

 

Deutsche Sprache

Deutsch ist in Lettland nach Englisch und Russisch die 3. Fremdsprache. Im Schuljahr 2010/11 lernten an 345 von 846 allgemeinbildenden Schulen 25.271 lettische Jugendliche oder jede/r achte Schülerin und Schüler Deutsch. Hier ist in den letzten Jahren leider ein Rückgang zu beobachten. Gleichbleibend hoch ist jedoch das Interesse an Deutsch auf hohem Niveau. So haben rund 60 Schülerinnen und Schüler aus Lettland im Mai 2011 das Deutsche Sprachdiplom II der Kultusministerkonferenz erhalten. 1.500 Personen lernten Deutsch am Goethe-Institut und weitere 2.500 Personen lernten Deutsch an Universitäten.

 

Hochschullandschaft

An den Hochschulen in Lettland waren 2011/12 ca. 100.000 Studierende eingeschrieben. Das Studium in Lettland ist überwiegend gebührenfinanziert, die Gebühren betragen an staatlichen Hochschulen je nach Fach und Studienort zwischen 700 und 2.000 Euro pro Jahr. Die Gebühren der privaten Hochschulen sind in der Regel noch höher. Das Baltisch-Deutsche Hochschulkontor mit Sitz in Riga bietet Information zum Studienstandort Deutschland sowie die örtlichen Curricula ergänzende Lehrveranstaltungen in deutscher Sprache an. Es soll zu einer Plattform nicht nur deutsch-lettischer, sondern auch deutsch-litauischer, deutsch-estnischer und innerbaltischer Hochschul- und Forschungskooperation ausgebaut werden. Derzeit sind 170 deutsch-lettische Hochschulkooperationen bei der Hochschulrektorenkonferenz registriert.